Alltägliches

14.10.2013

Die Pinguine bei den Farbmännlein

von Linda und Sandy

Wenn Pinguine auf Reisen gehen...

Woche 1:

In unserem Zimmer fanden die Pinguine im Morgenkreis das Rot- Männlein im Gruppenzimmer.
Die Kinder waren sehr gespannt was das kleine Farb-Männlein mit gebracht hat.
Überall im Zimmer waren rote Dinger verstreut und die Kinder hatten eine Menge zu tun um all die Dinge zu sammeln.
2 Kreativtage hat das Rot-Männlein uns mitgebracht. Dabei konnten wir mit nackten Oberkörper Farbe spüren. Wir haben unsere Finger auf Tapete verewigt.
Ein Spaziergang im Dorf war sehr interresant übrall fanden wir rote Gegenstände.

Woche 2:

Auch in dieser Woche war ein kleines Männchen zu Besuch.. Es war ganz blau. Sein Name ist Blau-Männchen.
Der kleine Mann hat auch wieder viele Gegenstände im Zimmer versteckt die wir alle entdeckt haben.
Das Blau-Männchen hat uns auch wieder einige Sachen mitgebracht, um kreativ zu werden. So lernen wir die "Blauen Pferde" von Künstler Franz Marc kennen und werden selbst zu kleinen Künstlern.
Durch einen Spaziergang im Dorf erleben wir, dass auch Cranzahl voller blauer Dinge ist. Bei einem "Farb-Frühstück" lassen wir die Woche ausklingen.

Woche 3:

Zu Beginn der Woche steckte auf einmal ein kleines gelbes Männchen mit großen Ohren seinen Kopf in unser Zimmer. Das Gelb-Männchen, so war sein Name. Es hatte überall im Zimmer gelbe Dinge versteckt, die wir finden mussten. Gar nicht so einfach, aber für uns kein Problem. Zusammen mit dem Gelb-Männchen entdeckten wir eine Woche lang die Farbe Gelb. Uns ist aufgefallen, dass wir alle etwas gelbes an hatten und auch sonst gab es allerlei gelbe Sachen zu entdecken. Das Gelb-Männchen hatte uns auch gelbe Farbe mitgebracht, mit der wir uns an "Puste-Bildern" ausprobieren konnten. Als Abschluss haben wir noch unsere Fingerspitzen mit gelber Farbe auf Papier gebracht.

 

Kommentare zu diesem Beitrag:

Keine Kommentare vorhanden